Suppen-Z’Mittag

Am Freitag ist Suppentag. Drei Familien kochen im Turnus Suppe mit Brot. Aufwand und Erwartungen halten sich so im Rahmen. Wir alle freuen uns auf die gemeinsame Tafel mitten im Alltag. Über zehn Personen am Tisch, ein Festessen.

Druckversion

Treppenschlitteln

Wenn uns der Schnee im Stich lässt, schlitteln wir einfach auf der Treppe im Haus unserer Grosseltern. Grosis Yogamatte oder ein Stück Verpackungskarton verwandeln die Stufen in eine Rutschbahn mit besonderem Spassfaktor. Wunderbar holprig!

Druckversion

Das Jahr aufräumen

Meist machen nicht alle ganz freiwillig mit. Zwischen den Jahren nehmen wir uns ein paar Stunden Zeit, um gemeinsam auszumisten. Vorher-nachher-Fotos fördern die Motivation. Am Schluss haben alle Freude an neu entdeckten Schätzen und dem Freiraum fürs neue Jahr.

Druckversion

Fackelwanderung

Am schönsten ist es natürlich im Schnee. Mit Fackeln ziehen wir los, um zusammen mit unseren Nachbarn den Advent zu feiern. Bei jedem Halt stecken wir die Fackeln in den Schnee und erfahren ein weiteres Stück einer Wintergeschichte. Eine zauberhafte Einstimmung auf die kommenden Weihnachtstage. 

Druckversion

ALLEnzkalender

Er heisst so, weil ALLE etwas beitragen. Wir sind zu viert. Jeder bereitet für die drei anderen Familienmitglieder zwei Türchen vor: einen Gutschein für eine Fussmassage, ein Brieflein, eine Zeichnung, eine Süssigkeit. Das alles hängen wir an einen Ast aus dem Wald. Wenn dann alle 24 Türchen geöffnet sind, wird aus dem Ast unser Christbaum. Effizient und nachhaltig, oder?

Druckversion

Kastanien sammeln

Jeden Herbst sammeln wir Kastanien. Einige behalten wir zum Basteln. Der grosse Rest bringen wir zur Sammelstelle im örtlichen Wildpark. Dort werden sie für die Winterfütterung der Rehe gebraucht. Ein schönes Gefühl, etwas Sinnvolles für die Tiere beitragen zu können.

Druckversion

Wintergrill

Für ein Treffen im kleinen Kreise wecken wir die Grillstelle im Garten aus dem Winterschlaf. Es gibt Glühmost und Speckzwetschgen. Und einen geräucherten Skianzug. Was gibt es Schöneres als ein knisterndes Feuer bei eisiger Kälte.

Druckversion