Überraschung im Dunkeln

Anstelle des üblichen Adventsanlasses in unserem Quartier planen wir dieses Jahr eine Art Postenlauf. Jede Familie bereitet einen kleinen Posten vor, bei dem man während einigen Minuten etwas Schönes machen kann. Bei jeder Station brennt eine Laterne oder ein Feuer. Um uns zu überraschen, sprechen wir weder Orte noch Inhalt ab. Mal sehen, ob wir alle Stationen im Dunkeln finden und wem wir auf dem Weg begegnen.

Druckversion

Laubhütte

Bevor die Gartenstühle im Keller verstaut werden, machen sie Zwischenstation als Grundgerüst für eine Laubhütte. Zusammen mit ein paar Brettern bauen wir eine gemütliche Höhle, die in einen riesigen Laubhaufen eingepackt wird. Fünf Kinder haben darin Platz! So macht Laubrechen Spass.

Druckversion

Schreiorchester

Wenn es laut und wild wird, dann veranstalten wir ein Schreiorchester. Alle Kleinen dürfen auf die Bühne: unser Küchentisch. Dann wird aus Leibeskräften geschrien. Im Chor natürlich, denn Oma (im Moment natürlich nicht Oma sondern Papa…) dirigiert dazu. Mit einer gekonnten Handbewegung signalisiert sie den Schluss des Stückes. Stille.

Druckversion

Geschichten-Wanderung

Auf der Geschichten-Wanderung sucht sich jeder eine Figur aus: eine kleine Giraffe, eine blinder Zwerg, ein selbstfahrendes Auto, ein Riese mit Laserschwert. Dann wird frei erfunden, was diese Figuren zusammen erleben. Merkwürdiges auf dem Wege, bauen wir in die Geschichte ein. Wehe wir sind am Ziel, bevor die Geschichte zu Ende ist.

Druckversion

Mittagspause

Täglich nach dem Mittagessen ist Mittagspause. Eine Stunde. Mama trinkt Kaffee und isst Schokolade, begleitet von der Zeitung. Die Kinder sind in ihrem Zimmer. Was sie dann machen, weiss Mama nicht so genau…

Druckversion

Regentropfen-Rennen

Wenn der Regen ans Fenster prasselt, sucht sich jeder einen grossen Tropfen auf der Scheibe. Welcher Tropfen rinnt am schnellsten zum Fensterrahmen? Besonders Spass macht das Spiel im Zug. Da sausen die Tropfen in Windeseile über die Scheiben.

Druckversion

Loch im Garten

Seit Jahren haben wir ein ansehnliches Loch im Garten. Einmal wird nach einem Schatz gegraben, ein andermal eine Falle gebaut, mal mit Wasser gefüllt, mal mit Blättern. Und hoffentlich gräbt auch Papi mit. Schöner macht der permanente Bauplatz unseren Garten nicht. Aber klasse, gibt es dieses Loch!

Druckversion