Eis-Bad

Wer schafft es am längsten im eiskalten Brunnen zu sitzen? Immer gewinnt unsere Jüngste, stoisch und stolz. Sie nennt es: „Einlaufen für die Badesaison.“ 🙂

Druck-Version

Fussmassage

Schon wenn sie stumm im Pyjama im Türrahmen steht, weiss ich, was meine Tochter wünscht: eine Fussmassage. Das Massageöl steht auf dem Nachttischchen bereit, im Dunkeln massiere ich ihre Füsse. Eine Beziehungsgeste ohne Worte, die ich ihr seit 14 Jahren regelmässig schenke. Eine Form von Zärtlichkeit, trotz Pubertät.

Druckversion

Schatzkarte

Im Haus oder im Garten verstecken wir heimlich einen Schatz: Schoggitaler oder Murmeln. Dann gilt es, einen Plan zu zeichnen, auf dem es Hinweise gibt, wo der Schatz versteckt ist. Unsere Kinder lieben dieses Suchspiel und wechseln nach erfolgreichen Fund die Rollen. Nun verstecken und zeichnen sie und wir pirschen durchs Gebüsch. Das praktische an der Sache: Man findet auch Dinge, die nie versteckt aber durchaus vermisst wurden. Und: Je schlechter man zeichnet, desto besser das Spiel.

Druckversion

Schöne Aussichten

Freitagnachmittag, Schuljahres-Ende. Nebst Weihnachten und Geburtstag für viele Kinder der beste Moment im Jahr!

Vor uns liegen 5 Wochen Sommerferien. Wir packen die Rucksäcke und besteigen den nächsten Aussichtspunkt. Dort feiern wir die herrlichen Aussichten, im wörtlichen und übertragenen Sinne.

Am allerschönsten ist es, wenn wir gleich dort übernachten.

Druckversion

Schlangenbrot

Sobald das Wetter es zulässt, ist wieder Schlangenbrotzeit. Ausgerüstet mit warmem Tee und Brotteig besuchen wir die nächste Feuerstelle. Während das Feuer brennt, suchen alle ihren perfekten Schlangenbrotspiess. Wer will, kann ihn verzieren und als Erinnerung nach Hause nehmen. Sackmesser nicht vergessen!

Druckversion

Steine der Dankbarkeit

Auf flache Steine notieren wir, wofür wir dankbar sind. Die Steine legen wir an unseren geheimen Ort. Lange waren sie auf einem Träger unter unserem Lieblingssteg am See. Den neuen Ort verraten wir natürlich nicht.

Druckversion

Kickboard-Tour

Das mit dem Wandern ist bei uns so eine Sache. Rollen statt gehen ist die Lösung. Am Sonntag in der Fussgängerzone der Innenstadt, auf der geteerten Schlittelstrasse in den Voralpen oder auf einer Skatingroute von schweizmobil.ch. Route Nr. 3 führt von Romanshorn nach Neuchâtel – das wäre ein verrücktes Ferienprojekt!  

Druckversion

Ferienverlängerung

Statt zu bedauern, dass die Ferien vorbei sind, verlängern wir sie punktuell in den Alltag. Nach der Arbeit/Schule/Hausaufgaben packen wir Picknick ein und verbringen den Abend unbeschwert an einem Ort, der nach Ferien riecht: Sonnencrème, Wassermelone und Pommes liegen in der Luft.

Druckversion

Early Birds in der Badi

Unsere Kinder sind früh wach. Frühstück und Badetasche packen und ab in die Badi! Alles noch frisch und frei für uns. Bis die zahlreichen Siebenschläfer eintrudeln, haben wir längst gefrühstückt, gebadet, gespielt und machen uns gemütlich auf den Heimweg. Ein antizyklisches Sommer-Sonntagsritual.

Druckversion

Packliste

Unsere Kinder sind der Packliste längst entwachsen. Trotzdem wird sie jedes Mal gewünscht, bevor wir in die Ferien verreisen. Sie liegt im Flur am Boden, daneben stapeln sich Kleider und Kleinkram. Was früher ein lustiges Packspiel war, dient heute als Orientierungshilfe und Erinnerungsträger: Wieviel Aufregung und Vorfreude doch in diesem Stück Papier steckt! Wir werden es nie, nie entsorgen.

Druckversion

© 2019 familienzeiten.ch - Ein Projekt von FamOS umgesetzt von Regula Immler und Mark Riklin.