Packliste

Unsere Kinder sind der Packliste längst entwachsen. Trotzdem wird sie jedes Mal gewünscht, bevor wir in die Ferien verreisen. Sie liegt im Flur am Boden, daneben stapeln sich Kleider und Kleinkram. Was früher ein lustiges Packspiel war, dient heute als Orientierungshilfe und Erinnerungsträger: Wieviel Aufregung und Vorfreude doch in diesem Stück Papier steckt! Wir werden es nie, nie entsorgen.

Druckversion

Auto-Gespräche

Wichtige Gespräche führen wir auf Autofahrten. Jeder sitzt auf seinem Platz, keiner läuft davon, die Zeit ist begrenzt. Und wir schauen alle in die gleiche Richtung. Wenn Mama steuert und Papa moderiert, kommen wir schnell ans Ziel – im wörtlichen und übertragenen Sinne.

Druckversion

Karussell-Malen

Jede/r beginnt eine Zeichnung. Auf Kommando der jüngsten Person wandern die Blätter weiter. Ohne nachzufragen, was das Gezeichnete darstellen soll, ergänzt die nächste Person das Gemälde. Im Karussell entstehen kunterbunte Kunstwerke für unsere Galerie am Kühlschrank.

Druckversion

Ohne Programm

In der nahen Pfadihütte machen wir jeden Frühling mit anderen Familien Ferien. Mit leichtem Gepäck: Schlafsäcke fürs Matratzenlager, Sackmesser zum Schnitzen, Bälle zum Spielen, Ukulelen zum Singen. Fertig. Die Kinder spielen und schnitzen, die Erwachsenen staunen und schwatzen. Alle sind Feuer und Flamme für diese Tage ganz ohne Programm.

Druckversion

Digitaldepot

In der Adventszeit gönnen wir uns vier medienfreie Sonntage. Am Morgen deponieren wir alle unsere Bildschirmgeräte in einer Box und schalten das WLAN aus. Dann besprechen wir beim Frühstück, was wir heute erleben wollen.

Druckversion

Rollentausch

Am Vortag planen die Kinder ein Tagesprogramm nach ihrem Gusto und bekommen dafür ein kleines Budget. Sie sind verantwortlich für Einkauf, Essen und Aktivitäten und bestimmen wo’s lang geht. Sie sorgen dafür, dass sich alle wohl fühlen und am Abend zufrieden auf einen gelungenen Tag zurückblicken. Auch die Eltern. Ein spannendes Experiment für Gross und Klein.

Druckversion

Familienfoto nachstellen

Anstatt beim Familientreffen stundenlang zu plaudern, stellen wir ein altes Familienfoto nach. Die genau gleichen Posen, Gesten und Mimik sind gefragt. Wir krümmen uns vor Lachen, fühlen uns augenblicklich in Kindertage zurückversetzt. Und das Weihnachtsgeschenk für unsere Verwandtschaft ist auch schon gemacht.

Druckversion

Tabula rasa

In der letzten Ferienwoche, machen wir Tabula rasa: Pult aufräumen, Thek leeren, Hefte aussortieren, Stifte spitzen, Etui  einräumen, Stundenplan gestalten. Was fehlt, besorgen wir beim gemeinsamen Einkaufsbummel. Zum Abschluss gibt’s ein Eis in der Gelateria. Nun sind wir startklar für die Schule.

Druckversion